Überschrift 1W

Überschrift 1

Wolfgang Krolow

P H O T O G R A P Y

 

VITA        

VITA

 

Wolfgang Krolow, Jahrgang 1950, ist ein Berliner Urgestein der sozialkritischen Fotografie. Mitte der 70er-Jahre kam er in die Mauerstadt, um im Westteil an der Hochschule der Künste zu studieren. Schnell machte er sich mit seinen klassisch anmutenden, schwarz-weißen Fotos einen Namen und veröffentlichte in Tageszeitungen und Magazinen. Seine Fotoreisen führten Krolow an seltener fotografierte, entlegene Länder und Orte, unter anderem Albanien und Wolgograd, doch die Treue hielt er stets seinem heimatlichen Kreuzberger Kiez. Krolows fotografischer Stil weitet den Blick des Betrachters hin zur Kunst der Malerei und Zeichnung.

Berliner-Zeitung, 2007

  • Am 6. April 1950 wurde Wolfgang Krolow als Sohn eines hanseatisch/pfälzischen Ärztepaares in Sippersfeld bei Kaiserslautern geboren.

  • Er lebte seit 1972 in Berlin.

  • Studium der Bildhauerei und freie Grafik (1969 bis 1972) an der Kunstakademie Mannheim bei Professor Hans Nagel. Gleichzeitig begann er sich mit der Fotografie zu beschäftigen.

  • Studium der Visuellen Kommunikation (1975 bis 1982) an der Hochschule der Künste Berlin, mit den  Schwerpunkten Fotografie und Grafikdesign. Abschluß als Meisterschüler bei Professor Helmut Lortz.

  • Wolfgang Krolow arbeitete ab 1977 als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Tageszeitungen, Magazinen und Verlagen wie Suhrkamp und Wagenbauch. Im gleichen Jahr zog er von Charlottenburg an den Kreuzberger Chamissoplatz und richtete seinen fotografischen Fokus auf die neue Umgebung.

  • Seit 1982 arbeitete Wolfgang Krolow als freier Fotograf mit den Schwerpunkten Journalismus, Schauspieler-Porträt und Architektur.

  • Seine Bilder vom Leben, besonders von Berlin, Kreuzberg und Osteuropa werden auf zahlreichen internationalen Ausstellungen der Welt gezeigt.

  • Im Jahr 2005 erlitt Wolfgang Krolow einen Schlaganfall, von dem er sich nicht mehr vollständig erholen konnte. Er hatte dadurch nur noch eingeschränkt die Möglichkeit als Fotograf zu arbeiten.

  • Am 24. September 2019 verstarb Wolfgang Krolow völlig unerwartet, obwohl es ihm gesundheitlich besser ging denn je, im Alter von 69 Jahren in Berlin.

KLEINER TITEL